Christoph Tangen-Petraitis

Lehrbeauftragter

IPU Berlin
Stromstr. 1
10555 Berlin
Tel.: +49 30 300 117-500
E-Mail: christoph.tangen(at)ipu-berlin.de

https://www.ipu-berlin.de/studium/ma-leadership-und-beratung/

Schwerpunkte in der Lehre

Meine Lehrtätigkeit ist bestimmt von drei tiefenpsychologisch orientierten Konzepten mit deren Hilfe ich versuche das Verstehen über das Wirken von Organisationen und dessen Mitgliedern zu fördern.

Psychodynamisch zu denken hat seine Wurzeln in der Psychoanalyse und der Gruppenanalyse. Mit diesem Wissen zieht die Bedeutung des Unbewussten, die über die Terminierung des Seelischen, die Wirkung persönlicher institutioneller Abwehr und das Wissen um die unbewusste Neigung zur Wiederholung (und damit die Chance zur Veränderung) in die Lehrtätigkeit ein. Methodisch ist für das Konzept der Psychodynamik die Arbeit an reflexiven Prozessen unter Nutzung von Übertragung – und Gegenübertragungsphänomenen und dem szenischen Verstehen zentral. Im gruppenanalytischen Konzept von H. Foulkes wird die Lehre bestimmt von der Auffassung, dass die Gruppe ein soziales Wesen ist, das als Ausdruck der jeweiligen Abwehr – und Beziehungssituation in der Gruppe seinen eigenen Charakter ausbildet. In diesem Verständnis werden Krisen und Konflikte nicht einseitig personalisiert, sondern als übergreifende Prozesse verstanden.

Das Konzept der Morphologie stellt für seelische Prozesse drei zentrale Wirksamkeiten heraus:
- das Seelische steht nie still, sondern ist in stetigen Verwandlungen
- das Leben ist paradox organisiert
- aus dieser Perspektive vermitteln sich Organisationen und ihre Menschen in komplexen Wirkungseinheiten in denen bestimmte in einem spannungsreichen Verhältnis wirksame Bedingungen zum Tragen kommen

Wie in meiner Beratungsarbeit als Supervisor und Coach verstehe ich mich auch in der Lehre als Teil der Gruppe oder des Systems, das ich begleite. Vor diesem Hintergrund ist jede Lehrtätigkeit ein Lernprozess auf beiden Seiten, bei mir und bei der Lerngruppe.

Schwerpunkte in der Forschung

Psychodynamik der Mitarbeiterführung; Organisationsdiagnostik, Abgrenzung therapeutischer Arbeit von supervisorischer Beratungstätigkeit; Habitus-Entwicklung, Transgenerationale Dynamiken; psychoanalytische Film Betrachtung