Prof. Dr. Christiane Steinert

Klinische Psychologie

IPU Berlin
Stromstr. 3b
10555 Berlin
Tel.: +49 30 300 117-736
E-Mail: christiane.steinert@ipu-berlin.de

Schwerpunkte in der Lehre

 

Ich bin vor kurzem auf ein Zitat von Goethe gestoßen: „Das Höchste, wozu der Mensch gelangen kann, ist das Erstaunen.“

 

Erstaunen ist wohl ein guter Antrieb, gerade in der Wissenschaft. Erstaunen ist lustvoll und kann dazu führen, Dinge eingehend hinterfragen und noch besser verstehen zu wollen. So hoffe ich, dass ich als Lehrende, aufbauend auf der Vermittlung von Grundlagen, Erstaunen für die Aspekte wecken kann, die mit der psychologischen Tätigkeit in Klinik und Forschung verbunden sind. Dabei möchte ich Inhalte gerne anschaulich vermitteln, Räume für eigenes Entdecken zur Verfügung stellen, auch Neugier und Zweifel wecken, um Problemlöseprozesse in Gang zu setzen. Ich freue mich immer, wenn Lehre dann auch zum eigenen intensiven Selbststudium anregt und zeige hierfür gerne weiterführende Quellen auf.

 

Ich lehre im Masterstudiengang Psychologie in den Bereichen Intervention und Psychotherapieforschung. In den Seminaren zu psychotherapeutischen Interventionen geht es um Theorien und sich daraus ableitende Methoden und Techniken verschiedener therapeutischer Schulrichtungen. Dabei lasse ich mich in letzter Zeit besonders gerne von der Frage leiten: „Wie sage ich es meinem Patienten?“. Im Seminar zu Forschungsmethoden/Psychotherapieforschung möchte ich - aufbauend auf der Geschichte und einigen Grundlagen dieses Themenbereichs - zur praktischen Erprobung von Forschungsmethoden und zur kritischen Auseinandersetzung mit aktuellen Forschungsergebnissen anregen.

 

Wenn es gut läuft, wird dies alles vielleicht bei manchen an der ein oder anderen Stelle zu Erstaunen führen… Das wäre schön.

Schwerpunkte in der Forschung

 

  • Evidenzbasierung psychodynamischer Psychotherapie (z.B. im Rahmen randomisiert-kontrollierter Studiendesigns)
  • Kritische Auseinandersetzung mit Forschungsergebnissen und Forschungsmethoden
  • Konzipierung und Durchführung von Umbrella-Reviews, systematischen Reviews und Meta-Analysen
  • Replizierbarkeit klinischer Forschung, diverse Arten von Bias
  • (Mit-)Entwicklung von Therapiemanualen und Überprüfung der Umsetzung von Therapiemanualen (Adhärenz- und Kompetenzmessung)
  • Psychotherapieprozessforschung
  • Diagnostische Fragestellungen

 

Aktuelle Forschungsprojekte:

  • Untersuchung von Behandlungsintegrität und Wirkmechanismen in der Therapiestudie ENHANCE - Posttraumatische Belastungsstörung bei Erwachsenen verbunden mit Gewalt und Missbrauch in der Kindheit: Verbesserung des Verständnisses und der Behandlung, gefördert vom BMBF
  • Psychodynamische Kurzzeittherapie der Zwangsstörung (in Zusammenarbeit mit dem Sigmund-Freud-Institut Frankfurt und der Universitätsmedizin Göttingen), gefördert von der DGPT
  • Umbrella-Review zur Frage der Wirksamkeit der wichtigsten psycho- und pharmakotherapeutischen Therapien psychischer Störungen (PROSPERO-Protokoll)