Anja Maja Wernekinck

M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin

IPU Berlin
Stromstr. 3b - Raum 1.04
10555 Berlin
Tel.: +49 30 300 117-764
E-Mail: anja.wernekinck(at)ipu-berlin.de

Schwerpunkte in der Lehre

In der Lehre vertrete ich die (Angewandte) Psychologische Diagnostik und die (Multivariate) Statistik.

In der Diagnostik interessiere ich mich für die Anwendung etablierter psychologischer Tests und Fragebögen und deren Möglichkeiten sowie Grenzen, psychologische Konstrukte zu messen.

In der Statistik liegt der Fokus auf erweiterten statistischen Methoden, ihrer Anwendung, Chancen und Risiken.

Mein Interesse in der Lehre besteht darin, Studierenden die methodische Vielfalt quantitativer Forschung näher zu bringen und - auf Grund meiner eigenen Neugier und Leidenschaft für diesen Bereich - sie zu einer kritischen Auseinandersetzung zu befähigen.

Schwerpunkte in der Forschung

In der Forschung liegt mein Schwerpunkt primär im Bereich der Methodenlehre und Evaluation. Ich interessiere mich sehr für die statistischen und empirischen Methoden in unserem Fach, hier ganz speziell mit dem Fokus auf multivariate Modelle und Mehrebenen-Regressionsmodelle (Linear-Mixed-Modelle) im Quer- und Längsschnittdesign.

Im Rahmen meines Dissertationsprojektes „TIPT“ interessiere ich mich für einen neuartigen Blickwinkel der Psychotherapiewirksamkeitsforschung.

Psychotherapie als ein emotionaler Prozess besteht aus dem sozialen Gefüge zwischen Psychotherapeut/in und Patient/in. Gegensätzlich zu gegenwärtigen Untersuchungen, wie Psychotherapie Eigenschaften und Zustände des/der Patienten/in beeinflusst, zielt „TIPT“ darauf ab, den Einfluss und das Wirken von Psychotherapie auf den/die Therapeuten/in zu untersuchen.

Darüber hinaus beschäftige ich mich im Rahmen der Berufseignungsdiagnostik mit der Entwicklung und Evaluation verhaltens- bzw. ausdrucksorientierter diagnostischer Zugänge zur Identifikation von Führungspotenzialen.

Projekte
Seit 06/2017
TIPT-Studie „The Impact of Psychotherapy on the Therapist“ im Fachbereich Methodenlehre und Evaluation

11/16 – 11/17
Studie „Nutzung graphologischer Gutachten zur Identifikation von Führungsqualitäten“ im Fachbereich Differentielle Psychologie und Diagnostik