Fort- und Weiterbildung an der IPU

Persönlich reifen und beruflich weiterkommen

Einführung in das psychoanalytisch orientierte Psychodrama

Workshop – Das nicht Sagbare in Szene setzen

Im Psychodrama wird – anders als in der Psychoanalyse, die vorwiegend auf verbalem Austausch beruht – das Thema des Protagonisten in der Gruppe dramatisch in Szene gesetzt.

Die Gruppenmitglieder haben dabei vor allem die Funktion des empathischen Begleiters. Sie können aber im Wege der Rollenübernahme oder des Doppelns auch selbst am Spiel teilnehmen.

Der Protagonist selbst taucht in der Regel tief in das von ihm selbst arrangierte Spiel ein, um anschließend in einem methodisch genau festgelegten Rahmen mit Hilfe der Gruppe wieder in die Realität zurück zu kehren. Von dort aus kann er das Erlebte anschließend auch einer psychoanalytischen Reflexion unterziehen.

Träume, Phantasien, Erinnerungen, Zukunftsvisionen oder innere Konflikte können auf diese Weise oft erstmals eine sprachliche Symbolisierung erfahren und zur Entdeckung neuer, kreativer Möglichkeiten des Gefühlsausdrucks und der Konfliktbewältigung führen.

Leiterin des Kurses ist Prof. Christa Rohde-Dachser, Hannover, die Psychoanalytikerin und Psychodrama-Therapeutin ist und seit vielen Jahren diese beiden therapeutischen Zugangsweisen erfolgreich miteinander verbindet.

Ko-Leiter ist Dipl. Psychologe Johannes Kaufhold, Frankfurt, Psychoanalytiker in eigener Praxis, der mit Prof. Christa Rohde-Dachser schon in vielen Psychodrama-Workshops erfolgreich zusammengearbeitet hat.

Teilnahmevoraussetzung
Eingeladen sind beraterisch und/oder therapeutisch Tätige oder Studierende, die sich auf einen solchen Beruf vorbereiten und mit der Methode des Psychodramas auch sich selbst ein wenig näher kennen lernen wollen.

Anzahl
Max. 14 Personen.

Termine
Freitag, 21. September 2018, von 15.30 Uhr bis 21.30 Uhr
Samstag, 22. September 2018, 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Ort
IPU Berlin, Stromstr. 1, Konferenzraum, 10555 Berlin

Anmeldung
Bitte senden Sie Ihre Anmeldung bis zum 12.September 2018 an fortbildung(at)ipu-berlin.de.

Teilnahmegebühren
Die Teilnahmegebühr für die Fortbildung beträgt 220 €, für Kandidaten 140 € und für Studierende 60 €.

Die Anmeldung wird erst gültig nach Eingang des Kostenbeitrags auf folgendes Konto:

Bank
Donner & Reuschel
Konto: 118 069 100
BLZ: 200 303 00
IBAN: DE 35200303000118069100
BIC: CHDBDEHHXXX
Verwendungszweck: 8022 Psychodrama

Bis zum Ablauf des 14. Tages vor Beginn der Veranstaltung kann die Teilnahme durch eine formlose E-Mail an info(at)ipu-berlin.de storniert werden. In diesem Fall wird die Gebühr ohne Abzug zurückerstattet. Ab diesem Zeitpunkt ist eine Stornierung nicht mehr möglich.

Kontakt
Martin Runge
Ansprechpartner Fort- und Weiterbildung

IPU Berlin
Stromstr. 1 - Raum 4.02
10555 Berlin

Tel.: +49 30 300 117-765
Fax: +49 30 300 117-549

fortbildung(at)ipu-berlin.de

Telefonische Sprechzeiten:
Dienstag von 11:00 – 13:00 Uhr
Donnerstag von 14:00 – 16:00 Uhr

Sprechzeit:
Persönliche Sprechzeit nach vorheriger Vereinbarung.