Selbstkritik bei Depressiven der Münchener Psychotherapie Studie (MPS)

2019 - 2021 / Leitung: Dr. Ulrike Dinger-Ehrenthal

Kooperationsprojekt mit dem Universitätsklinikum Heidelberg

Projektbeschreibung

Von besonderem Interesse in der Psychotherapieforschung sind Studien zu Veränderungsmechanismen, die aufzeigen, welche Therapieprozesse und intrapsychischen Veränderungen einer Symptomverbesserung vorausgehen. In diesem Rahmen ist die zunehmende Bedeutung von Selbstkritik in der Psychotherapieprozessforschung einzuordnen. Selbstkritik ist dabei definiert als die Tendenz zu einer andauernden und strengen Selbstüberprüfung, übermäßig kritischen Bewertungen des eigenen Verhaltens, einer anhaltenden Angst Fehler zu machen und sich feindselig und abwertend gegenüber sich selbst zu verhalten in Reaktion auf Misserfolge oder Schwächen.
Ziel des Kooperationsprojektes ist es, den Zusammenhang einer Veränderung von Selbstkritik von Patient*innen aus der MPS im Verlauf von psychodynamischer Psychotherapie mit der Veränderung der depressiven Symptomatik zu prüfen.

Methode: Insgesamt werden 45 Patient*innenfälle untersucht: 23 Fälle einer psychoanalytischen und 22 Fälle einer tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie. Die Messung von Selbstkritik erfolgt mittels eines innovativen Fremdratinginstruments anhand der auf Tonband aufgezeichneten Therapiesitzungen. Die depressive Symptomatik wird anhand des BDI-II und der SCL-90 erfasst. Sowohl Selbstkritik als auch die depressive Symptomatik wurden zu Beginn der Behandlungen, nach 1,5 Jahren und erneut nach 3 Jahren erhoben.

Ziel des Projektes: Berichtet werden soll, inwiefern die Veränderung von Selbstkritik über die Dauer der Therapie die Reduktion der depressiven Symptomatik vorhersagt. Das Ausmaß der Depressivität zu Therapiebeginn sowie der Einfluss der beiden Therapiemethoden werden ebenfalls berücksichtigt.

Projektteam

IPU Berlin
Prof. Dr. Dr. Dorothea Huber
dorothea.huber(at)ipu-berlin.de

Imke Grimm, M.A. Psych.
Telefon: +49 30 300 117-776
imke.grimm(at)ipu-berlin.de

Universitätsklinikum Heidelberg
Dr. Ulrike Dinger-Ehrenthal
Tel.: +49 6221 56-5888
ulrike.dinger-ehrenthal(at)med.uni-heidelberg.de

M.Sc. Christina Löw
Tel.: +49 6221 56-38279
christina.loew(at)med.uni-heidelberg.de