Psychosocial Needs of Former ISIS Child Soldiers in Northern Iraq (II)

Laufzeit: 2022 / Projektteam: Phil C. Langer & Aisha-Nusrat Ahmad
Förderung: IPU Berlin (Anschubfinanzierung)

Projektbeschreibung
Das Vorhaben schließt direkt an das Forschungsprojekt Psychosocial Needs of Former ISIS Child Soldiers in Northern Iraq (I) an.

Wesentliches Ziel ist es, einen größeren Drittmittelprojektantrag zu entwickeln und einzureichen, um Collaborative Storytelling als Methode der psychosozialen Arbeit mit ehem. Kindersoldat:innen weiterzuentwickeln und in ihren (angenommenen und bisher unsystematisch berichteten) gesundheitsfördernden Effekten zu untersuchen sowie die Stories für sozialpsychologische Analysen und Interpretationen zu erschließen.
Der Antrag soll so zum einen an der Evaluierung des gesundheitsbezogenen Impacts des Collaborative Storytelling als Methode der traumasensiblen psychosozialen Arbeit mit ehemaligen Kindersoldat:innen im Irak mittels Mixed Methods Design orientiert sein, zum anderen an der vertiefend differenzierten Untersuchung der gesellschaftlichen Teilhabechancen der ehemaligen Kindersoldaten anhand der generierten Stories. Herzstück des zu beantragenden 3-jährigen Projektes ist die Durchführung der Workshops; für die evaluative Begleitung ist ein innovatives method(olog)ischen Design angedacht, mit Pre-Post-Studie zur Messung des gesundheitsbezogenen Impacts (Outcome-Evaluation) und qualitativer Process-Evaluation mittels Interviews und projektiven Essays.