Wissenschaftler

Wissenschaftliches Personal

Dorothea von Haebler

Prof. Dr. med., Integrierte Versorgung psychotisch erkrankter Menschen

1. Welche sind Ihre Schwerpunkte in Forschung und Lehre?
Lehre: Bedarfsgerechte, berufsgruppenübergreifende und verfahrensoffene Psychosentherapie; psychodynamische Psychosenpsychotherapie; Psychosenpsychotherapie-Methode; theoretische und neurowissenschaftliche Grundlagen des Phänomens Psychose; Fallseminare

 
Forschung:
Aktuell: Entwicklung eines Manuals zur modifizierten psychodynamischen Psychotherapie von Menschen mit Psychosen, Durchführung einer eine randomisiert-kontrollierten Wirksamkeitsstudie in Kooperation mit der Charité (Dr. Christiane Montag): Modifizierte psychodynamische Psychotherapie bei Patienten mit Schizophrenie - (MPP-S Studie).
Früher: neurowissenschaftliche Grundlagenforschung bei Epilepsie und Schizophrenie
 
2. Was können Studierende von Ihnen persönlich lernen?
Die Fähigkeit in konfliktreichen Situationen Gemeinsamkeiten unter Wahrung von Unterschieden wahrzunehmen. Theorie nicht als Selbstzweck zu betrachten. Den Mut im Umgang mit irritierenden Affekten wie Angst und Hilflosigkeit in der Beziehung zu Menschen mit Psychosen. Dinge voranzubringen und Menschen unter einem gemeinsamen Ziel zu vereinen.
 
3. Haben Sie ein Lebensmotto? Oder einen Lieblingsspruch?
Zurzeit: Neugierde, eine offene Haltung und keine Erwartung im Hinblick auf zu erfüllende Ziele.

Foto Prof. Dr. Dorothea von Haebler