IPU News

Neuigkeiten und wichtige Hinweise

Verbergen – Entbergen: Ästhetisierung der Differenz

Öffentliche Ringvorlesungsreihe im Sommer-Semester 2014

Die Kodierung von Differenz ist die wohl profundeste Herausforderung der menschlichen Existenz und zugleich die conditio sine qua non sowohl der psychischen Strukturierung der Subjekte wie der kulturellen Verfasstheit unserer Lebenswelten.

Flyer Ringvorlesung als PDF zum Download

Unter dem Schwerpunkttitel ›Verbergen – Entbergen‹ wird sich der zweite Teil der im vergangenen Semester begonnenen viersemestrigen Ringvorlesungsreihe ›Wie es uns gefällt – Paradoxien der Ästhetik‹ an der International Psychoanalytic University (IPU) mit der Ästhetisierung von Differenzerfahrungen beschäftigen, wie sie paradigmatisch vor allem in der Geschlechter- und Generationendifferenz hinterlegt ist.

In den Beiträgen dieses Semesters werden sich erneut verschiedene disziplinäre Zugangsweisen zu Wort melden und auf diese Weise nicht nur der Vielgestaltigkeit des Themas, sondern auch dem Anliegen der IPU-Ringvorlesungen Rechnung tragen, einen fruchtbaren interdisziplinären Austausch zu etablieren, in dem eine Reflektion auch über das ästhetische Selbstverständnis der Psychoanalyse selbst gedeihen kann.

Den Eröffnungsvortrag des Sommer-Semesters am 24. April wird Frau Dr. Lisa Schmuckli aus Luzern halten. Lisa Schmuckli ist freischaffende Philosophin und Psychoanalytikerin. Ihrem Vortrag zur Differenzierung als Akt des Verbergens folgt am 8. Mai der Beitrag von Prof. Dr. Tilman Allert zum Wandel generationsspezifischer Kleiderordnungen. Am 12. Juni spricht Prof. Dr. Benigna Gerisch dann über die Ästhetisierungen des Körpers zwischen Selbstoptimierung und Autodestruktion. Dr. Danielle Knafo aus New York beendet die Vorlesungsreihe des Sommer-Semesters am 3. Juli mit einem Vortrag über die Selbstdarstellung der Frau in der Kunst des 20. Jahrhunderts.

Kommen Sie und diskutieren Sie mit uns und unseren Gästen.

Wir freuen uns auf Sie!

Für die Vorbereitungsgruppe
Prof. Dr. Lilli Gast
(Vize-Präsidentin der IPU)

Programm

24. April 2014 – Dr. Lisa Schmuckli (Luzern)
Differenzierung als Akt des Verbergens.
Eine philosophische Annäherung

8. Mai 2014 – Prof. Dr. Tilman Allert (IPU Berlin / Frankfurt a. M.)
Kostümverleih.
Zum Wandel generationsspezifischer Kleiderordnungen

12. Juni 2014 – Prof. Dr. Benigna Gerisch (IPU Berlin)
„Ich habe den Körper immer in die Seele übersetzt“:
Ästhetisierungen des Körpers zwischen Selbstoptimierung und Autodestruktion

3. Juli 2014 – Dr. Danielle Knafo (New York)
By Herself: Woman`s Self-Representation in Twentieth-Century Art

Alle Vorträge beginnen um 20.00 c. t. und finden im großen Hörsaal der IPU, Stromstraße 2, 10555 Berlin, 3. OG statt.
Studierende und Mitglieder der IPU haben freien Eintritt. Externe Studierende, Kandidaten und Mitglieder im Verein der Freunde und Förderer der IPU zahlen 5 Euro, alle anderen Gäste 10 Euro.