IPU News

Neuigkeiten und wichtige Hinweise

PSAID in Istanbul

Kleiner Bericht von einem Summer-Camp, Juni 2016

Seitdem 2015 Anatol Reghintovschi zum Summer-Camp nach Bukarest eingeladen und uns einen kultivierten Rahmen bereitet hat, bildet sich die Tradition aus, dass einzelne Teilnehmer das Summer-Camp für andere organisieren und dabei an die lokalen Traditionen, Universitäten und Institute anknüpfen. So entsteht ein kleines Netzwerk des Austausches.

Thema in diesem Jahr
„How to handle and analyze the psychoanalytic setting: The dialogue between the psychoanalyst and the patient”. Ayse Sahhin, Psychoanalytikerin in Istanbul und Vorsitzende des türkischen Verbandes zur Behandlung der Demenz, hat diese Tagung vorzüglich organisiert. Etwa 60-70 Teilnehmer besuchten diese Veranstaltung.

Worüber wurde gesprochen?
Zehra Karaburcak Unsal sprach zu einem sehr deutschen Thema: „When the gas leaks into the room“ und handelte von einer Erfahrung, als das gegen Demonstranten eingesetzte Tränengas ins Behandlungszimmer drang. Yavu Erten und Sezei Halefioglu nahmen sich ebenfalls die Realität der politischen Auseinandersetzung in der Türkei vor, einmal als Abwehr, dann als eindringende Zerstörung. Prof. Güler Okman Fisek schilderte einen Fall, bei dem psychische und äußere Realität kaum zu unterscheiden waren und Prof. Kächele beschrieb die Behandlung der Tochter eines NS-Täters.

Zuvor hatten die PSAID-Teilnehmer gesprochen.  Anatol Reghintovschi, Mitglied der rumänischen psa. Gesellschaft in Bukarest über „The Dreaming Body“, die psychoanalytische Behandlung einer Leukämie-Erkrankung. Nicola Sahhar, Analytiker aus Köln, sprach über eine in arabischer Sprache geführte Behandlung mit einer Afrikanerin, deren extreme erotische Verführung nicht geringe Gegenübertragungsprobleme bereitete, die er in großer Offenheit analysierte. Prof. Buchholz schilderte aus konversationsanalytischen Studien, wie sich schwierige Situationen in Behandlungen erkennen und bearbeiten lassen.

In einem zusammenfassenden Überblick sprach Prof. Dr. Alper Sahin grundlagentheoretische Probleme der Psychoanalyse als einer Wissenschaft an, die sich mit Realität, innerer wie äußerer, auseinandersetzt. Es gab recht temperamentvolle Diskussionen.

Ein großer Dank geht an Ayse Sahhin!
Die nächste Summer School findet 2017 in Köln statt, sie wird von Nicola Sahhar vorbereitet.