IPU News

Neuigkeiten und wichtige Hinweise

Info-Tag zum MA Psychosentherapie am 10.08.2012

Die IPU Berlin wird ihren neu eingerichteten berufsbegleitenden, weiterbildenden Masterstudiengang MA "Integrierte Versorgung psychotisch erkrankter Menschen" (kurz: Psychosentherapie) am 10.08.2012 um 17.00 Uhr mit einem Info-Tag in ihren Räumen Stromstr. 2, 10555 Berlin, vorstellen. Es ist geplant, dass alle vier beteiligten Hochschulen: die federführende IPU, die Charité Universitätsmedizin Berlin, die Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin und das Universitätskrankenhaus Hamburg Eppendorf mit je einem Hochschullehrer vertreten sein werden, um den Studieninteressenten zu erklären, wie sie ihre medizinischen und pharmakologischen, psychodynamischen, sozialpsychiatrischen und sozialarbeiterischen Kompetenzen im Masterstudiengang aufeinander beziehen werden.

Der Studiengang MA "Psychosentherapie" wendet sich an Ärzte, Psychologen und Pädagogen mit einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss (z. B. Bachelor oder Diplom oder Staatsexamen) und einschlägiger Berufserfahrung. Diese Erfahrungen werden den Studierenden regelmäßig auf die ersten beiden Semester ihres Studiums angerechnet, so dass sie gleich in das dritte Semester, mit dem das Kernstudium beginnt, immatrikuliert werden können. Dieses Kernstudium erstreckt sich über vier Semester, es wird mit einem Zertifikat der IPU abgeschlossen.

Bei Interesse kann der Studierende zwei Semester eines Aufbaustudiums anschließen, darin das Modul "Führen und Forschen" belegen und eine Masterarbeit schreiben. In diesem Falle erreicht der Absolvent (einschließlich der anfänglich per Anrechnung erlassenen zwei Semester) 8 Semester und 120 ECTS-Punkte, das entspricht einem "großen" Master, der u. a. zur Promotion berechtigt. Die Lehrveranstaltungen finden an vier Wochenenden und einer vollen Blockwoche pro Semester statt. Damit erhalten auch berufstätige und auswärtige Studierende die Möglichkeit, am Studium teilzunehmen.