IPU News

Neuigkeiten und wichtige Hinweise

Ich habe den Körper immer in die Seele übersetzt

Vortrag in der Ringvorlesungsreihe von Prof. Dr. Benigna Gerisch

Die nächste Veranstaltung der IPU-Ringvorlesungsreihe mit dem Schwerpunkt ›Verbergen – Entbergen: Ästhetisierung der Differenz‹ findet am 12. Juni statt.

Frau Prof. Dr. Benigna Gerisch, seit 2009 Hochschullehrerin für Klinische Psychologie und Psychoanalyse an der IPU Berlin, wird sich in ihrem Vortrag mit dem Titel „Ich habe den Körper immer in die Seele übersetzt“ mit den Ästhetisierungen des Körpers zwischen Selbstoptimierung und Autodestruktion beschäftigen. An der IPU ist Benigna Gerisch neben ihrer Funktion als Hochschullehrerin auch in Co-Leitungsfunktion der Hochschul- und Forschungsambulanz tätig.

Benigna Gerisch studierte von 1982–1988 Psychologie in Hamburg. Parallel absolvierte sie ein Studium der Sprach- und Literaturwissenschaft. Ab 1988 durchlief Benigna Gerisch Stationen der Berufstätigkeit als Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin, Projektleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Therapie- und Forschungszentrum für Suizidgefährdete der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Die Neunziger Jahre waren geprägt von Weiterbildungen und dem Erwerb zusätzlicher Bereichsbezeichnungen, es folgten ausgiebige Lehr- und Forschungsaktivitäten. Den Doktorgrad erlangte Benigna Gerisch 1996 am Psychologischen Fachbereich in Hamburg. Im Jahr 2000 habilitierte sie der Fachbereich Medizin. Für ihre Forschungsarbeit über das psychoanalytische Verständnis der Suizidalität bei Frauen wurde sie im gleichen Jahr mit dem DPV-Nachwuchspreis ausgezeichnet. Seit 2000 praktiziert Benigna Gerisch außerdem als Psychoanalytikerin in eigener Praxis. Benigna Gerisch ist Herausgeberin und Autorin sowohl psychoanalytischer Literatur als auch interdisziplinärer Veröffentlichungen in den Bereichen Belletristik, Film, Theater und Kunst.

Organisatorische Hinweise

Der Vortrag von Benigna Gerisch am 12. Juni 2014 beginnt um 20.00 c. t. und findet im großen Hörsaal der IPU, Stromstraße 2, 10555 Berlin, 3. OG statt. Studierende und Mitglieder der IPU haben freien Eintritt. Externe Studierende, Kandidaten und Mitglieder im Verein der Freunde und Förderer der IPU zahlen 5 Euro, alle anderen Gäste 10 Euro.

Nächster Termin

3. Juli 2014 – Dr. Danielle Knafo (New York)
By Herself: Woman`s Self-Representation in Twentieth-Century Art