IPU News

Neuigkeiten und wichtige Hinweise

Freud und Leid aus neuropsychodynamischer Sicht

Öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Dr. Georg Northoff, Prof. Dr. Heinz Böker und Prof. Dr. Peter Hartwich

Freuds "Entwurf einer Psychologie" (1895) markiert den Beginn des Dialogs zwischen der Psychoanalyse und den Neurowissenschaften. In den drei Vorträgen werden aktuelle Befunde der Neurowissenschaften mit den wichtigsten psychiatrischen und psychosomatischen Krankheitsbildern in einer neuropsychodynamischen Perspektive verknüpft. Auf der Grundlage einer "räumlich-zeitlichen Psychopathologie" werden die relevanten psychischen und neuronalen Mechanismen dargestellt und psychotherapeutische Implikationen erörtert.

  • Prof. Dr. med. Dr. phil habil. Georg Northoff (Neurowissenschaftler, Psychiater, Neuro-Philosoph, University of Ottawa, Institute of Mental Health Research, Canada Research Chair, Ottawa): „Räumlich-zeitliche Psychopathologie – Glamouröse Hochzeit?“
  • Prof. Dr. med. Heinz Böker (Psychiater, Psychoanalytiker, ehem. Chefarzt, Zentrum für Depressionen, Angsterkrankungen und Psychotherapie, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, Zürich): „Neuropsychodynamisches Modell der Depression“
  • Prof. Dr. med. Peter Hartwich (Psychiater, Psychotherapeut, Psychoanalyse, ehem. Chefarzt, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Frankfurt/M.-Höchst, Frankfurt/M.): „Neuropsychodynamisches Modell der Schizophrenie“


Dienstag, 10.10.2017
Beginn 19.00 Uhr, Hörsaal 1, Stromstr. 2, 10555 Berlin
Eintritt frei


Weitere Informationen zu den Vortragenden:
Prof. Dr. med. Dr. phil. habil. Georg Northoff (www.georgnorthoff.com)
Prof. Dr. med. Heinz Böker (www.heinzboeker.com)